Wissenschaft

Es ist bereits Jah­re her, dass mich jemand ein­mal gefragt hat, was Wis­sen­schaft eigent­lich für mich bedeu­tet und woher mein Inter­es­se an Tech­no­lo­gie rührt. Ich weiß noch genau, dass ich damals kei­ne Ant­wort parat hat­te. Ich hat­te noch nie dar­über nach­ge­dacht, aber die Fra­ge ließ mich nicht los. Die Wahr­heit ist, ich habe immer noch kei­ne abschlie­ßen­de Ant­wort auf die­se Fra­ge. Doch das macht nichts, denn das ist genau das, wor­um es in der Wis­sen­schaft und auch in der Tech­no­lo­gie geht.

Denn es ist gar nicht mög­lich, abschlie­ßen­de Ant­wor­ten zu fin­den, im Gegen­teil. Die meis­ten Fra­gen, die Wis­sen­schaf­ter zu beant­wor­ten ver­su­chen, wer­fen immer wei­te­re, immer neue Fra­gen auf. Manch­mal ist das viel­leicht erschre­ckend. Aber für mich bedeu­tet genau das Fort­schritt. Es bedeu­tet, sich nicht mit dem Wis­sen zu begnü­gen, dass man errun­gen hat. Die Her­aus­for­de­rung, trotz aller Wid­rig­kei­ten, wei­ter zu machen.

Die Wis­sen­schaft hat es uns ermög­licht, auf den Mond zu gelan­gen, alle Win­kel unse­rer Erde zu ent­de­cken und zu kar­to­gra­fie­ren, unser Zusam­men­le­ben als Gesell­schaft zu revo­lu­tio­nie­ren. Tat­säch­lich sind wir gera­de mit­ten in die­ser Revo­lu­ti­on. Wir sind Ent­de­cker. Wir waren schon immer Ent­de­cker und wer­den es auch immer sein. Denn das nächs­te Rät­sel, die nächs­te Fra­ge war­tet schon auf uns. Was bringt die Zukunft?

Auf dem Laufenden bleiben!

Gehö­re zu den ers­ten, die die aktu­ells­ten Neu­ig­kei­ten in Ihre Inbox
und die neu­es­ten Infos direkt auf Twit­ter bekommen.